Erstes Buch bei Nocturne erschienen: Experimente lernen – Techniken tauschen. Ein spekulatives Handbuch
30. August 2020

Erstes Buch bei Nocturne erschienen: Experimente lernen – Techniken tauschen. Ein spekulatives Handbuch

Wir freuen uns sehr, dass erste Buch bei Nocturne anzukündigen: Experimente lernen – Techniken tauschen. Ein spekulatives Handbuch versammelt 15 Beiträge, die je eine Technik zur Bearbeitung und Vermittlung von Wissen präsentieren. Der Untertitel kündigt es bereits an: Im Stil eines Handbuches geht es einerseits darum möglichst konkrete Verfahren zu Verfügung zu stellen, deren Einsatz zu Arbeits- und Denkweisen zwischen Kunst, Aktivismus und Wissensproduktion anregen sollen. Andererseits verweist der Zusatz des Spekulativen darauf, dass keine der Techniken einfach ein zu eins umzusetzen ist, sondern dass gerade ihr Einsatz in neuen Situationen immer auch eine spekulative Komponente besitzen muss. So besteht jeder Beitrag aus zwei Teilen: Zuerst einem How-to Teil, der – mal mehr, mal weniger direkt – eine Anleitung für mögliche Vermittlungsformen gibt. Dem folgt ein Text, der ausführt, aus welcher Situation heraus die Technik entstanden ist, was ihre Implikationen, Schwierigkeiten, Einsatzformen etc. waren und sind. Die Entstehungskontexte der einzelnen Beiträge umfassen dabei bewusst nicht nur die Universität, sondern zirkulieren zwischen Universität, Kunst und informellen und/oder politischen Formen der Bildung. Denn gerade im Austausch zwischen diesen Bereichen entstehen unserer Erfahrung nach die interessanten Formen des Lernens, Lehrens und Vermittelns. So ist das Buch als eine Einladung zu verstehen, ausgehend von ihm zu experimentieren und zu spekulieren.

Alle Texte findet sich im Bereich »Texte« und das PDF des Buches hier.

Die Printversion des Buches kann für €10 plus Versandkosten mit einer Mail an gerkomail[at]gmail.com bestellt werden.