Archiv

The Radical Teaching Workshop: Feministisch Schreiben
Freitag, 23. September 2022 bis 24. September

The Radical Teaching Workshop: Feministisch Schreiben

Weitere Informationen hier.

Mit dem Wiki Riot Squad (Hannah Schmedes, Eva Königshofen, Lena Wassermeier), topsoil (Sofia Villena Araya, Deniz Kirkali and Amelie Wedel), From Where I Stand (Oona Lochner und Isabel Mehl) sowie Karolin Meunier.

Im Rahmen dieses Workshopwochenendes wollen wir unterschiedliche Formen des kollektiven Lernens erkunden und erproben. Im Zentrum der drei Workshops stehen dabei feministische Praktiken des Schreibens als Weisen einer experimentellen Wissensproduktion. Immer größer wird der Drang für viele, traditionelle Lehrinstitutionen und ihre überkommenen Formate der Wissensvermittlung zu verlassen, um auf kollektive Weise gemeinsam Wissen zu teilen. Doch welche anderen Praktiken und Techniken stehen uns dafür zu Verfügung? Wie können wir neue Orte schaffen, um andere Weisen des Lehrens und Lernen praktizieren? Ausgehend von diesen Fragen widmen sich die drei Workshops verschiedenen Formen einer feministischen Vermittlung. Sie greifen dabei nicht nur die lange Tradition feministischer Praktiken des empowerment und conciousness raising auf, sondern bedienen sich auch spekulativer und künstlerischer Formate, um so ein anderes Lernen zu verwirklichen.

Idee und Konzept: Gerko Egert

Veranstaltet von der Vierten Welt in Kooperation mit nocturne – Plattform für experimentelle Wissensproduktion 

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

Wir bitten alle Teilnehmenden während der Veranstaltungen Mund-Nase Masken zu tragen und die Regeln in Bezug auf die Covid19-Pandemie zu berücksichtigen.

Adresse:
Vierte Welt

Kottbusser Tor im Zentrum Kreuzberg | Adalbertstr. 96 | Galerie 1.OG | 10999 Berlin
U-Bhf Kottbusser Tor | Linie U1 | U8 | U12 |  Ausgang Adalbertstraße

Programm:

Freitag, 23.9. 2022

13:00 – 17:00 How to Edit in Not-So-Open Sources: Wikipedia Workshop mit @wiki_riot_squad

Samstag, 24.9.2022

11:00 – 13:00 Worksop mit topsoil (Sofia Villena Araya, Deniz Kirkali and Amelie Wedel)

Teilnahme auch via Zoom möglich: Join Zoom Meeting (Meeting ID: 874 4205 8743)

14:00 – 16:30 Wissen in Klammern. Ein Schreibworkshop mit From Where I Stand (Oona Lochner und Isabel Mehl)

17:00 – 18:00 Diskussion mit allen Beteiligten (Moderation: Karolin Meunier)

Teilnahme auch via Zoom möglich: https://us02web.zoom.us/j/89083594927
Meeting ID: 890 8359 4927

Zu den einzelnen Workshops:

 Freitag, 23.9. 2022, 13:00 – 17:00

How to Edit in Not-So-Open Sources: Wikipedia Workshop mit @wiki_riot_squad 

(Hannah Schmedes, Eva Königshofen, Lena Wassermeier)

Mit Gründung der Wikipedia vor über 20 Jahren sollte alles Wissen der Welt in einem für alle zugänglichen Raum gesammelt werden. Allerdings ist diese “open source” not so open wie gedacht. Denn wer fühlt sich eigentlich dazu berufen, das eigene Wissen in vermeintlich neutrales Sachwissen zu verarbeiten und hochzuladen? Die Enzyklopädisten der Gegenwart heißen zwar nicht mehr Diderot oder d'Alembert sondern „geiserich75“ oder „hyperrolf“ - aber es ist immer noch weiß und männlich bestimmt,  was und wer auf der weltweit größten enzyklopädischen Internetplattform repräsentiert wird.

Gemeinsam begeben wir uns auf die Suche nach Schlupflöchern und produktiven Regelverstößen in der Wikipedia und geben euch dafür Insights in strukturelle Probleme der Wikipedia und vor allem Tools, um selbst als Editeur*in aktiv zu werden.

In Absprache mit den Teilnehmenden wird der Workshop in Deutsch und/oder Englisch stattfinden.

Eine Online-Teilnahme ist leider nicht möglich.


Bringt bitte einen Laptop o. ä. zum Schreiben mit.

Samstag, 24.9.2022, 11:00 – 13:00

Mapping Encounters, Worksop mit topsoil

(Sofia Villena Araya, Deniz Kirkali und Amelie Wedel)

Teilnahme via Zoom: Join Zoom Meeting

(Meeting ID: 874 4205 8743)

“Mapping Encounters” draws from one of the techniques which have proven central to our way of working as a collective: maps. Through maps, we think together and document our collaborative processes; we try to discern the different layers and conceptual densities while visualizing the diverse ways in which our thinking and sensibilities play out. 

For this hybrid workshop, we will offer that technique in order to share and reflect on the expectations, bodily sensations, questions, and thoughts that affect the collective configuration of learning spaces. We will work in small groups and build up layers of mapping the encounter of the workshop itself in dialogue with past (and possible future) learning experiences. 

topsoil is a transnational curatorial and research collective formed by Sofia Villena Araya, Deniz Kirkali and Amelie Wedel in 2017 in London. Based in San Jose, Istanbul and Berlin, together we seek to bring into conversation our various contextual and disciplinary perspectives by threading a notion of learning through friendship. Through prolonged conversation, we ask how to work and think with each other, prioritizing care and sensibility to what drives our research and practice. We initiate long-term collaborative research projects with thinkers and practitioners to collect methods and tools that help us move towards a shared ground while being attentive to specificities. 

 
Der Workshop findet in englischer Sprache statt.

Auch online Teilnahme möglich: Join Zoom Meeting (Meeting ID: 874 4205 8743)

14:00 – 16:30 

Wissen in Klammern. Ein Schreibworkshop mit From Where I Stand 

(Oona Lochner und Isabel Mehl)

Was ist ein Wissen, das gilt – und warum? In dieser feministischen Kernfrage treffen philosophische, lebensweltliche und schreibpraktische Ebenen zusammen. Wenn ein feministisches Schreiben auf einer offensiven Kontextualisierung von Wissen besteht, gerät es in Konflikt mit einem immer noch mächtigen Objektivitätsanspruch im Wissenschaftsdiskurs und seiner langen Tradition, manche Formen des Wissens „in Klammern zu setzen“ und in den Hintergrund zu rücken. Auf die eigene Verstricktheit in den Wissensgegenstand hinzuweisen (siehe Haraway u.a.), lenkt die Aufmerksamkeit auf die Schreibszene in all ihren sozialen, körperlichen und affektiven Dimensionen: Sitze ich in einem Arbeitsraum oder an einem improvisierten Schreibtisch in meinem Schlafzimmer? Hämmert ein schreiendes Kind an die Tür? Worauf fällt mein Blick? Wie ist die Geräuschkulisse? Welche Erfahrungen und wessen Wissen sitzen mit am Tisch?

Die Frage, welches Wissen gilt, ist eine Aushandlung, die nicht nur theoretisch, sondern in jedem Text aufs Neue ausgetragen wird. Etwas buchstäblich in Klammern zu setzen kann dann eine Geste der Unbestimmtheit oder des Provisorischen sein, die ein Urteil hinauszögert und dem eigenen Schreiben Zeit verschafft, um die unterschiedlichen Wissensmomente miteinander in Kontakt treten zu lassen, sich zurückzulehnen und das (vorläufige) Ergebnis abzuwarten.

Mit szenischen Schreibübungen und formalen Experimenten wollen wir unser Schreiben auf seine Bedingungen und seine Auslassungen hin befragen. Wir spüren gemeinsam Wissenshierarchien auf und versuchen uns im Aushalten von Ambivalenzen, Provisorien und Uneinigkeiten.

In Absprache mit den Teilnehmenden wird der Workshop in Deutsch und/oder Englisch stattfinden.

Eine Online-Teilnahme ist leider nicht möglich.

17:00 – 18:00 

Diskussion mit allen Beteiligten 

(Moderation: Karolin Meunier)

Teilnahme auch via Zoom möglich: https://us02web.zoom.us/j/89083594927
Meeting ID: 890 8359 4927