2021
PDF
Tags: Anthropozän , Klimawandel , Unterbrechung , Ökologie , Collage , Globalisierung , Disziplin

KONFIGURATION I

[Regeln für alle folgenden Würfel: Für jede der 6 Kategorien
(A–F) wird je einmal gewürfelt. Das sog. »Iactum«, d. h. das
Würfelergebnis, muss in der Ausführung verarbeitet werden. Pro
Iactum ist eine Streichung erlaubt.]

WÜRFEL I.1

A) Schwerpunktsetzung
1 = Futurologie als Würfelspiel
2 = Aleatorik und Industrie 4.0
3 = I Ging
4 = Sci-Fi-Dices
5 = Der homo ludens erwürfelt seine Zukunft
6 = 13-seitige Würfel

B) Form
1 = essayistisch
2 = akademisch (kontinental)
3 = akademisch (amerikanisch)
4 = lyrisch
5 = aleatorisch
6 = gemischt

C) Ton
1 = nihilistisch
2 = pessimistisch
3 = mittelpessimistisch
4 = schwankend
5 = vorsichtig optimistisch
6 = optimistisch

D) Okkultistischer Input
1 = Tarot
2 = Turin (schwarze und weiße Magie)
3 = Kabbala
4 = Agrippa von Nettesheim
5 = Diffus, vermengt mit modernen Verschwörungstheorien
6 = Keiner

E) Ablenkung / Digression
1 = Tesla
2 = Botanik
3 = Atomwaffen
4 = Backgammon
5 = Einkaufslisten
6 = Enneagramm

F) Anker
1 = Stéphane Mallarmé
2 = Emily Dickinson
3 = Italo Calvino
4 = Octavia Butler
5 = John Cage
6 = Roberto Bolaño

IACTUM I.1

A3 = I Ging; B3 = Akademisch (amerika-
nisch); C3 = Mittelpessimistisch; D3 = Kabbala; E6 = Ennea-
gramm; F5 = John Cage

AUSFÜHRUNG I.1

Nora Winklers Leben verlief bis zum Frühjahr
2020 unspektakulär. Sie hatte ein Studium der Politikwissenschaf-
ten an der FU Berlin absolviert und Anfang 2020 ihre Masterarbeit
über die Klimapolitik der Balkanländer eingereicht, als das Corona-
virus Europa traf. Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen infolge
der Covid-19-Pandemie befand sie sich wie ihre Zeitgenoss*innen
häufig allein in ihrer Wohnung und verbrachte, müde der sozialen
Medien, ihre Zeit mit Internetlektüren.

Durch eine exemplarische Analyse von
Winklers Browserverlauf hat Sophie Đức Thắng, Professorin
für digitale Geschichte an der Humboldt-Universität, genauere
Erkenntnisse über den tiefgreifenden Wandel erhalten, den diese
Lektüren ausgelöst haben. Đức Thắng konnte in ihrer Studie über
»Digitale Biographien in der ersten Hälfte des 21. Jahrhunderts«
nachweisen, dass Winkler bei ihrer abendlichen Lektüre während
des Frühjahrs 2020 häufig den Zufallsknopf der Wikipedia gedrückt
hatte. Eine folgenreiche Ablenkung. Am Abend des 23. März 2020
las sie in einem Artikel über John Cage, dass dieser für seine Kom-
positionen auf das I Ging zurückgegriffen habe. Da Winkler durch
ihr ans Obsessive grenzendes Hobby bereits eine Disposition für
die Aleatorik mitbrachte, war sie gleichermaßen von Cages Kom-
positionen und dem Orakelbuch affiziert. Am 26. März bestellte sie
über das ZVAB ein Taschenbuchexemplar (Diederichs gelbe Reihe)
von Richard Wilhelms Übersetzung des I Ging für 3,67 Euro, deren
Ankunft Đức Thắng auf den 31. März als terminus post quem datiert.
Der Einfluss des Orakels auf Winklers Leben war weitreichend. Đức
Thắngs These, die sie in ihrem Aufsatz »Zufall und Widerstand. Stu-
dien zur Aleatorik als antidigitalem Handlungsprinzip in Biographien
des frühen 21. Jahrhunderts« entwickelt hat, lautet: Winkler habe
als Repräsentantin der Covidians – anders als Cage nicht ein ästhe-
tisches Werk, sondern ihr eigenes Leben der Aleatorik ausgeliefert.
Sie habe ausgehend vom I Ging Entscheidungen getroffen, deren
Konsequenzen sie später in Enneagrammen visualisierte. Ein sol-
ches Zufallsverfahren, so Đức Thắngs Kniff, sei ein Akt des Wider-
stands, eine Maßnahme gegen die determinierende Kraft algorith-
mischer Handlungsempfehlungen.

WÜRFEL I.2

A) I Ging
1 = Das Schöpferische
2 = Das Empfangende
3 = Die Anfangsschwierigkeit
4 = Die Jugendtorheit
5 = Das Warten
6 = Der Streit

B) Formaler Anschluss
1 = bruchlos
2 = jump-cut
3 = in die Winkler-Ebene hineinzoomend
4 = in die Đức Thắng-Ebene hineinzoomend
5 = die Erzähler-Ebene zeigend
6 = elegant driftend

C) Cage-Anker
1 = Imaginary Landscapes No. 4
2 = Freeman Etudes
3 = Etudes Boreales
4 = Cheap Imitation
5 = Black Mountain College
6 = Mycology

D) Eneagrammvertiefung
1 = Arica School
2 = Claudio Naranjo
3 = Don Richard Riso
4 = Andreas Ebert
5 = Georges I. Gurdjeff
6 = Enneagrammtypentests

E) Absurditätsgrad
1 = null
2 = spürbar
3 = deutlich
4 = hoch
5 = störend
6 = unerheblich

F) Zukunftsechos
1 = technisch
2 = dystopisch
3 = idyllisch
4 = theoretisch
5 = laut
6 = leise

IACTUM I.2

A3 = Anfangsschwierigkeit; B3 = Winkler-
Ebene; C5 = Black Mountain College; D3 = Riso; E3 = Absurdität:
deutlich; F6 = Echos: leise

AUSFÜHRUNG I.2

In der Zeit des Lockdowns entdeckte Nora
Winkler beim Durchforsten des Junkmail-Ordners eine Mail mit dem
Absender Oliver Raddatz. »Probandinnen für Projekt im Bereich der
Browserforschung gesucht!!« stand in der Betreffzeile. Zwei Aus-
rufezeichen. Winkler konnte sich nicht daran erinnern, sich jemals
in irgendeine Liste für Experimente eingetragen zu haben. Sie
kannte Leute, die so etwas machten, manche, um sich ein Zubrot
zu verdienen – wobei die Bezahlung in der Regel alles andere als
üppig war –, andere aus Neugier, und eine Freundin von ihr sogar
ausschließlich aus Hoffnung auf Affären mit Experimentleitern bzw.
auf Laborficks, wie sie es nannte. Wie Winklers Mailadresse im Ver-
teiler gelandet sein mochte, war ihr ein Rätsel, ein großes. Wahr-
scheinlich ein Datenschutzleck irgendwo. Müsste sie eigentlich
melden, aber mitten in der Pandemie waren Datenschutzlecks das
Letzte, wofür man ihr Aufmerksamkeit schenken würde. Winkler
überflog die Mail. Sie war wirr formuliert und enthielt auffällig viele
Rechtschreibfehler. Ein Betrugsversuch schien ihr nicht ausge-
schlossen, allerdings musste das schon eine sehr ausgeklügelte
Masche sein. Sie googelte nach »Masche / Browserforschung«,
was auf Pornoseiten führte, dann nach Masche / Browser / Raddatz
mit ähnlichem Resultat. Wesentlich ergiebiger war die Kombina-
tion Raddatz / research. Winkler war erstaunt, wie viele akademi-
sche Forscher es mit dem Namen Raddatz gab. Einen Artikel hätte
sie sogar gerne gelesen, in ihrer Lockdownlangeweile, »Analysis of
Helicopter Rotor / Fuselage Interference with Time Averaged Fuse-
lage Pressure Distribution«.S. R. Ahmed, J. Raddatz und W. Hoffmann, »Analysis of Helicopter Rotor/Fuselage Interference with Time Averaged Fuselage Pressure Distribution«, in: Seventeenth European Rotorcraft Forum 1991, Berlin, 24–27 Sept. 1991, https://elib.dlr.de/35900 (14.2.2021). Ein kostenloser Zugriff war unmög-
lich. Sie versuchte es mit Sci-Hub. Sci-Hub versagte.
Am Ende
musste sie sich mit einem anderen Aufsatz zufriedengeben, über
Tiefwasserkorallen an der norwegischen Küste.J. Raddatz u.a.: »Environmental Constraints on Holocene Cold-Water Coral Reef Growth off Norway: Insights from a Multiproxy Approach«, in: Paleoceanography and Paleoclimatology 31/10 (2016), 1350–1367, https://doi.org/10.1002/2016PA

.(14.2.2021). Ein völlig absur-
des Paper, das Winkler nach einer Flasche Wein mit ihren ande-ren offenen Browsertabs vergeblich in Einklang zu bringen suchte.
Zwischenzeitlich war sie desorientiert, tappte durch Instagram-
Stories, verlor sich in Audionachrichten, bis sie gegen zwei Uhr
morgens auf den Black-Mountain-College-Tab klickte. Eine Aus-
stellung im Hamburger Bahnhof, die sie verpasst hatte. Vor Jahren.
Über Cage war sie wieder dort gelandet. Winkler scrollte noch mal
durch die Raddatz-Mail. Eine HU-Adresse. Was sollte das schon für
eine Betrugsmasche sein. Und wenn. War ja Pandemie. Da konnte
man sich auch mal überlisten lassen. Winkler las die Datenschutz-
verordnung quer, willigte ein, ja, alles und gerne, und war fortan
Probandin.

WÜRFEL I.3

A) Kurskorrektur
1 = akademisierend
2 = poetisierend
3 = sebaldisierend
4 = Benjamin
5 = Punk
6 = keine

B) Gewaltmoment
1 = Mord
2 = Raubüberfall
3 = fahrlässige Tötung
4 = Schlägerei
5 = Straßenschlacht
6 = Biss

C) Geschwulst
1 = Epigramm
2 = Fabel
3 = Youtube-Video
4 = Akzidenz Grotesk
5 = van Gennep
6 = am Bein

D) Meta-Einschübe
1 = residual
2 = subtil
3 = hart
4 = cartesisch
5 = plastisch
6 = unverhältnismäßig

E) Anfangsrand
1 = Đức Thắngs Methodik
2 = Đức Thắngs Werdegang
3 = Das Kleingedruckte in der Einverständniserklärung
4 = Winklers Browserverlauf
5 = Winklers Traurigkeit
6 = Post-digital Humanities

F) Corona-Reminiszenz
1 = Maske
2 = Kurve
3 = Impfstoff
4 = QAnon
5 = Beatmungsgerät
6 = Lkw von Bergamo

IACTUM I.3

A3 = Kurskorrektur: sebaldisierend; B2 =
Raubüberfall; C5 = van Gennep; D5 = Meta-Einschübe: plastisch;
E2 = Đức Thắngs Werdegang; F6 = Lkw von Bergamo

AUSFÜHRUNG I.3

Noch bevor sich Sophie Đức Thắng nach
einem ausgiebigen Quellenstudium im August 2039 an die Nieder-
schrift ihres Aufsatzes über Nora Winkler machte, der in gewis-
ser Weise die Disziplin der Browserhistoriographie überhaupt erst
etablierte, begab sie sich auf eine dreitägige Wanderung durch
die Schorfheide, um Eindrücke zu sammeln und Erkenntnisse
reifen zu lassen. Bereits beim Verlassen des Bahnhofs von Chorin
bemerkte Đức Thắng nicht nur eine Befreiung von den Zwängen
des Arbeitsalltags, sondern eine Anregung ihrer Gedankengänge
durch die Luft und die Bewegung. Durch seine Anbindung an die
Hauptstadt hatte Chorin noch eine in weiten Teilen intakte Sied-
lungsstruktur bewahren können, ohne von den nomadischen Haus-
besetzungen betroffen zu sein, wie das in vielen anderen branden-
burgischen Dörfern mittlerweile der Fall war. Nach weniger als zehn
Minuten hatte Đức Thắng bereits die Siedlungsgrenze erreicht und
wanderte auf einer mit Schlaglöchern übersäten Straße durch einen
jungen Mischwald, der sich hier nach den großen Bränden Mitte der
Zwanzigerjahre gebildet hatte. Beim Gang durch den Wald erinnerte
sich Đức Thắng an ein Bild, das Winkler am 20. März 2020 in der
Neuen Zürcher Zeitung
gesehen und anschließend über mehrere
Wochen hinweg immer wieder wie zur Selbstvergewisserung abge-
rufen hatte: Ein Lkw-Konvoi mit den Corona-Leichen eines einzigen
Tages durchquert das nächtliche Bergamo.

Abbildungsnachweis: © Sergio Agazzi / Fotogramma.

Đức Thắng hatte in ihrer Doktorarbeit auf das um-
fangreiche Korpus Winkler zurückgreifen können, das
5 Jahre Browserhistorie einer einzelnen Person lücken-
los abbildete. Dass dieses Korpus überhaupt existierte,
verdankte sich dem Eifer eines vergessenen Pioniers
des Fachs: Oliver Raddatz. Raddatz hatte schon in den
Zwanzigerjahren deutlich vor Augen gehabt, dass die Zukunft digi-
taler Geschichtsschreibung nicht in den anonymen Big-Data-Sam-
melkästen der statistisch arbeitenden Zunft lag, sondern in der
Verschränkung von Browserhistorie, Lebenslauf und Bewegungs-
profilen des Einzelnen. Nachdem Raddatz drei Jahre lang Dritt-
mittel erwerben konnte, trockneten die Subventionen dauerhaft
aus. Raddatz musste die Akademie verlassen, arbeitete als Click-
worker für den BND und starb mit Mitte 40 an den Folgen eines
Raubüberfalls im Prenzlauer Berg. Sein eigentliches Vermächtnis
war ein schlecht gepflegtes, aber dafür datenreiches Archiv von
Browserverläufen, das für das Jahr 2020 zudem um Daten wie
Kreditkarteninformationen, Kontoumsätze, Telefonnummern und
Standortverläufe ergänzt war. Später war es Raddatz nicht mehr
geglückt, seinen Proband*innen so laxe Datenschutzbestimmun-
gen unterzujubeln. Mit dem Korpus Winkler hatte Đức Thắng eine
Goldader aus den Datenblöcken der von Kollegen lange Zeit abfäl-
lig als Datenmüll belächelten Sammlung herausgeschält, die ihre
Arbeit schnell zum Klassiker des jungen Fachs avancieren ließ, so
dass man ohne Übertreibung im Niedergang des Oliver Raddatz
die Bedingung für den Erfolg der Sophie Đức Thắng sehen konnte.
Zunächst aber verlief sich Đức Thắng. Bei
ihrer Wanderung durch die Schorfheide setzte sich Schritt für
Schritt der Gedanke in ihr fest, dass die Lkw von Bergamo in einem
Zusammenhang mit einer weitreichenden Entscheidung stehen
mussten, die Winkler noch während des Lockdowns traf.

WÜRFEL I.4

A) Winklers Entscheidung
1 = im Wald leben
2 = einen Tinderpartner auswürfeln
3 = auf materiellen Besitz verzichten
4 = Handymasten fällen
5 = bei der Bundeswehr anheuern
6 = ein Motorrad kaufen

B) Ebene
1 = Winkler
2 = Raddatz
3 = Đức Thắng
4 = Erzähler
5 = Gomes / Thermann
6 = Walter / Dünne / Bengert

C) Form
1 = gestaucht
2 = gedehnt
3 = gespreizt
4 = gespickt
5 = leichtfüßig
6 = gravitätisch

D) neues Personal
1 = eine Freundin Winklers
2 = ein Freund von Raddatz
3 = ein Kollege von Đức Thắng
4 = ein Konkurrent von Raddatz
5 = der Partner* von Đức Thắng
6 = die Partner*in von Đức Thắng

E) Intermedialität
1 = Audio-Nachricht
2 = https://i-ging-orakel.net/index.php#i-ging-orakel-befragen
3 = Browserverlauf
4 = Bewegungsprofil
5 = Chatverlauf
6 = Screenshot

F) Dystopisches
1 = Dauerregen
2 = Raubüberfälle
3 = die nomadische Hausbesetzerszene Brandenburgs
4 = algorithmischer Wahlkampf
5 = Ökodiktatorisches
6 = Krieg um Rügen

IACTUM I.4

A5 = Bundeswehr; B3 = Ebene: Đức Thắng;
C4 = Form: gespickt; D4 = Konkurrent von Raddatz; E6= Screen-
shot; F1 = Dauerregen

AUSFÜHRUNG I.4


Die Vermutung, dass die Lkw von Bergamo der Trigger für
Nora Winklers Bewerbung bei der Bundeswehr waren, ver-
warf Đức Thắng recht bald, da die Browserverläufe zeigten,
dass Winkler bereits vor dem 20. März die Seite karriere-
beiderbundeswehr.de mehrfach aufgerufen und am 18. zu
ihren Favoriten hinzugefügt hatte. Eine Untersuchung der
Tab-Kookkurrenzen lieferte zudem einige auffällige Ergeb-
nisse: zum Beispiel, dass Winkler zu ihren Bundeswehr-
recherchen fast immer Musik auf Youtube laufen ließ. Winkler, der
eine Vorliebe für karibische Rhythmen und Elektropop nachgewie-
sen werden konnte, hörte beim Durchstöbern der Bundeswehrseite
allerdings vornehmlich klassische Musik. Neben einem dreistündi-
gen Pachelbel-Loop stach die häufige Präsenz Richard Wagners
ins Auge. Diese Kookkurrenz machte Đức Thắng stutzig. Es war
Samstagabend, draußen fiel steter Regen, seit zwei Wochen schon,
ununterbrochen. Im Radio wurden Überschwemmungen gemel-
det, die üblichen Spätsommerkatastrophen. Đức Thắng drehte das
Radio leiser und befahl dem Rechner, einen Bias-Filter auf die Ergeb-
nisse anzuwenden und semantische Vernetzungen hervorzuheben.
Die ersten Durchläufe waren wenig ergiebig. Đức Thắng musste
mehrfach nachjustieren. Ein Konsum-Check brachte sie nicht wei-
ter. Was Đức Thắng letztlich zum Durchbruch verhalf, war eher ein
Zufall. Aus einem Bauchgefühl heraus ließ sie die Kookkurrenzen
für ein Online-I-Ging-Orakel ermitteln, das Winkler vom 2. April an
des Öfteren befragt hatte. Eines fiel sofort auf: Parallel zur Orakel-
befragung wühlte Winkler auffällig oft in der Geschichte ihrer
Familie. Bei einer längeren Recherche, die bis in die frühen Mor-
genstunden dauerte, stieß sie zunächst auf ihren Großvater väter-
licherseits, Ewald Winkler, und wenig später auf den Großvater
mütterlicherseits, den Obergefreiten Detlev Nonnhoff. Letzterer,
das hatte Winkler gewusst, war an der Ostfront gefallen und hatte
vier Waisenkinder in der Lüneburger Heide hinterlassen. Ewald
Winkler hingegen war nicht, wie man ihr immer erzählt hatte, als
Rangiermeister bei der Reichsbahn, sondern als Fallschirmjäger
bei der Wehrmacht tätig gewesen. Eine Online-Datenbank hatte
seinen Namen ausgespuckt. Demnach wurde er ins Gefangenen-
lager Camp Algona in Iowa gebracht, wo sich seine Spur verlor.
Einen Tag nach dieser Entdeckung fragte Winkler das Orakel, ob
es ihr zu einer Bewerbung bei der Bundeswehr raten würde.

WÜRFEL I.5

A) Anschluss
1 = nahtlos
2 = metaleptisch
3 = mittelhart
4 = hart (Gattungswechsel: Sonett)
5 = sehr hart (Sprachwechsel: Google-Dänisch)
6 = transmedial (Schrift zu Audio)

B) Kern
1 = Winkler geht zur Bundeswehr
2 = Winkler will zur Bundeswehr
3 = Winklers Scheitern
4 = Winklers Erfolg
5 = Winklers Stammbaum
6 = Winklers plötzliche Empfänglichkeit
für Verschwörungsfantasien

C) Punctum (Tab-Mikroskopie)
1 = Bundesarchiv
2 = Chrismon
3 = Fem
4 = Bunte
5 = Burlesque Dessous
6 = Chefkoch

D) Đức Thắng
1 = abwesend
2 = fantasmagorisch
3 = anwesend: überwiegend homodiegetisch
4 = anwesend: überwiegend heterodiegetisch
5 = überpräsent
6 = transfiguriert

E) Schockmoment
1 = durch vulgäre Sprache erzeugt
2 = Browserverlauf eines Psychopathen
3 = Winklers grausamer Tod
4 = Surrealistische Einlassung
5 = Đức Thắng ist ein Algorithmus
6 = Rassismus

F) Block-Ende
1 = Cliffhanger
2 = Mitten im Satz
3 = Fragesatz
4 = unverarbeitbar
5 = Ideogramm-Cluster
6 = anschlussfähig

IACTUM I.5

A1 = Anschluss: nahtlos; B5 = Stammbaum;
C1 = Bundesarchiv; D6 = Đức Thắng: transfiguriert; E4 = surrea-
listische Einlassung; F6 = anschlussfähig

AUSFÜHRUNG I.5

Winklers Orakel hatte ihr am 4.4. einen rät-
selhaften Satz mitgeteilt: »Scheinbar ist ein Spiel des Zufalls am
Werk. Während der Starke und Getreue bestrebt ist, in eifriger
Tätigkeit Ordnung zu schaffen, ohne alle Hintergedanken, trifft er
wie zufällig den Rädelsführer der Unordnung und wird seiner hab-
haft. Damit ist der Sieg erlangt. Aber man darf nicht die Abstellung
der Missbräuche allzu hastig betreiben. Das wäre von Übel, weil
die Missbräuche schon zu lange im Schwange waren.«

Đức Thắng ging davon aus, dass der Orakel-
satz Winkler in eine dialektische Krise gestürzt hat. Während sie
Halt im Orakel suchte, ließ sich mit dem Orakelspruch der Zufall
selbst als »Rädelsführer der Unordnung« deuten. Zumindest
drängte sich eine solche Assoziation auf. Der Wehrdienst hinge-
gen konnte im semantischen Netz aus Ordnung, Stärke und Treue
verfangen. Đức Thắng ging den Flur entlang, mehrfach schritt sie
ihn ab. Im Deutungshorizont des Orakels und der Ahnenforschung
verwandelte sich die fixe Idee des Militärdiensts zu einer konkre-
ten Handlungsoption. Draußen regnete es noch immer. Đức ThắngĐức Thắng
besah noch einmal die geöffneten Tabs. Ein Gedenkbuch des
Bundesarchivs war darunter, dem sie bislang keine Beachtung
geschenkt hatte. Es handelte sich um ein recht schwerfälliges
Recherchetool für die Namen deutscher Juden, die Opfer der NS-
Verfolgung geworden waren. Warum hatte Nora Winkler nach einer
einzelnen jüdischen Person gesucht? Der Browserverlauf führte zu
einer gewissen Sophia Dukat aus Frankfurt am Main. Ein Foto aus
den 1920er Jahren auf der Webseite der Stolpersteine zeigte sie
als Kleinkind im Sommerkleidchen. Đức Thắng starrte gebannt auf
das Bild. Es dauerte einen Moment lang, der ihr wie eine Schlucht
vorkam, durch die sie hindurchfiel, ehe sie erkannte, dass auf dem
Bild niemand anders zu sehen war, als sie selbst. Sophie Đức
Thắng schloss alle Tabs. Ihre eigenen und die von Nora Winkler,
wie um ein Gespenst zu verscheuchen, wenngleich sie wusste,
dass das Trugbild damit umso besser weiterspuken konnte. Um
die Zukunft der Browsergeschichtsschreibung zu sichern, musste
sie die fixe Idee löschen wie einen Eintrag in der Browserchronik.

ÜBERGABE-WÜRFEL

A) Einstieg
1 = Browserhistoriographie
2 = Die großen Waldbrände in Europa (2025–2028)
3 = Krieg um Rügen
4 = Überschwemmungen
5 = Post-Digital Humanities
6 = Wasserstoffflugzeuge

B) Stil
1 = gepflegt, mit Hang zur Parataxe
2 = durchgehend hypotaktisch
3 = verspielt (französisch)
4 = schwerfällig (deutsch)
5 = anarcho-poetisch
6 = Copy / Paste

C) Gattung
1 = Kurzgeschichte
2 = Paper (akademisch)
3 = Schüleraufsatz (Erörterung)
4 = Exposé (Promotionsprojekt)
5 = Brief
6 = Lexikonartikel

D) Utopischer Entwurf
1 = Gelehrtenrepublik
2 = Die neuen Hesperiden
3 = Mars-Station
4 = Stillgelegter Bohrinselkomplex
5 = Kommune in der Schorfheide
6 = High-Tech-Hub Kigali

E) Nebenmotiv
1 = Panzerfahrzeuge
2 = organisierte Kriminalität
3 = I Ging
4 = Superfoods
5 = Ausgangssperre
6 = Tiefwasserkorallen an der norwegischen Küste

F) Politischer Unterton
1 = linksradikal
2 = links
3 = mitte / links
4 = neoliberal
5 = rechtskonservativ
6 = faschistisch

LIBERALER KOLLAPS

IACTUM  II

A2 = Einstieg: Die großen Waldbrände in Europa (2025–2028);
B6 = Copy / Paste-Stil; C5 = Gattung: Brief; D6 = Utopischer Entwurf:
High-Tech-Hub Kigali; E2 = Nebenmotiv: organisierte Kriminalität;
F4= Politischer Unterton: neoliberal

AUSFÜHRUNG II

Auf dem Monitor flackerten rote Punkte auf, die sich wie ein hefti-
ger Ausschlag von Masern verdichteten. Jeder Punkt stand für einen
lodernden Waldbrand, der in der letzten Woche in Zentraleuropa
ausgebrochen war. Von der Hitze draußen spürte Sophie Đc Thng
im High-Tech-Hub in Kigali nichts. Die Klimaanlage surrte und
ächzte. In ihrem Wasserglas klirrten die Eiswürfel. Aus dem Augen-
winkel beobachtete Sophie Đc Thng mit Pau Ingabire die Satel-
liten Monitoring Plattform Global Forest Watch. In Echtzeit blink-
ten zehntausende glutrote Fire Alerts, die die Waldbrände nun auch
in den letzten europäischen Wäldern anzeigten. Wieder und wie-
der ließen sie den Satelliten-Timelapse-Film der Brände der Jahre
2025–2028 laufen. Das Schauspiel der irreversiblen Vernichtung
büßte nichts an seiner Faszination ein, egal wie oft Ingabire den
Slider nach links zog. Der Niedergang der Wälder von Europa war
eine unumkehrbare Funktion der Klimapolitik. Eine kostenintensi-
vierende, immer stärker pulsierende Rückkopplungsschleife. Ganz
anders als im Flusstal des Nyabarongo oder auf den Bergen Jali und
Kigali, wo keine roten Punkte zu sehen waren – und wo das High
Tech Hub
in einer alten Sternwarte seinen Firmensitz bezogen hatte.

Pau Ingabire schrieb noch schnell eine Mail
an ihre Partner bei der Piran Resources GmbH: »Our deposits are
rich, we will start producing significant volumes later this year, our
licenced tenement areas hold significant upside discovery potential
and the country is one of the best within the entire African conti-
nent!« Der Zinnkurs stand gut. Das Unternehmen besaß 90% von
zwei aneinander grenzenden, 4.000 ha großen Bergbaulizenzen mit
einer Laufzeit von 25 Jahren – Musha und Ntunga. Also mindestens
bis zur Mitte des Jahrhunderts. Die Miene war eine gute Tarnung für
ihre Tätigkeit.

Das Orakel hatte die ehrgeizige Sophie Đc
Thng nach Kigali geführt. Die ehemalige Cybercrime-Ministerin
Pau Ingabire, die im Übrigen vor vielen Jahren Informatik an der
Humboldt-Universität studiert hatte, leitete das Netzwerk. Die poli-
tische Bewegung war als GmbH mit dem Namen Liberal Collapse
Tools
(LCT) organisiert. Geschäftsidee und Leitspruch von LCT war
»Zukunft imaginieren, nicht extrapolieren.« Das Prinzip der Exno-
vation hatte endlich die Innovation abgelöst.

Sophie Đc Thng hatte ihren Bewerbungs-
brief mit der Floskel begonnen: »Ich bin teamfähig, flexibel, kommu-
nikativ und neurotisch kreativ«. Ihren gesamten Bewerbungsbrief
bestimmte sie anhand von Keywords mit einer Blogger- und Brief-KI
sowie einer psychotherapeutischen Persönlichkeits-App im Zufalls-
verfahren. Nachdem Ingabire ihre Bewerbung schon fast aussortiert
hatte, gab das umfassende Browserchronikarchiv von Đc Thng
den Ausschlag für die Anstellung als CEO. Darunter die Browserver-
läufe namhafter Agrar- und Forstpolitiker*innen wie Vorstände, die
das Monopol auf die letzten Flächen in Europa besaßen, die noch
Gewinne versprachen (Svenska Cellulosa, Alchemist Reality).

Das internationale Team von LCT hatte im
Geheimen während eines Massive Online Sprints die Satelliten-
Plattform zur globalen Waldüberwachung neu programmiert. Die
Satelliten waren so eingestellt, dass sie nicht nur Brände lesen,
sondern auch Brände legen konnten. Das GPS-Datennetzwerk glo-
baler Wälder war nun wortwörtlich »forest monitoring designed for
action«, mit Kontrollzentrum in Kigali. Zukünftig konnten sie Wald-
brände wie eine kybernetische Google-Gaia aus dem All steuern. Der
»Forest Loss« war der Gain von NSE All Share LCT.

ÜBERGABEWÜRFEL ZU III

A) Metaphorik im Text
1 = körperlich
2 = maschinell
3 = animalisch
4 = kriegerisch
5 = esoterisch
6 = meteorologisch

B) Grundstimmung
1 = Horror
2 = Liebe
3 = Nebel
4 = Wellness-Tempel
5 = Aufbruch
6 = Unheimlich

C) Stilfragmente
1 = Börsenbericht
2 = Projektantrag
3 = Rezept
4 = Vertrag
5 = Anklageschrift
6 = Märchenhaft

D) Neue Bühne
1 = Internet-Radiostation
2 = Gala für Aktionäre
3 = Markt
4 = Saatgutarchiv
5 = Solarpark
6 = Laboratorium

E) Umgang mit zuvor geschriebenen
Textpassagen
1 = who cares ...
2 = Detail herauspicken
3 = Kontrapunkt
4 = größtmögliche Kohärenz des Plot
5 = größtmögliche stilistische Kohärenz
6 = auf Metaebene gehend

F) Schluss
1 = mit Auslassungspunkten oder »usw.«
2 = mit »fremder Rede« (Schlusszitat)
3 = zyklisch (Rückbezug zum Anfang)
4 = mit Frage
5 = mit Appell
6 = kollapsologisch

KONFIGURATION III

IACTUM III

A2 = Maschinell; B5 = Aufbruch; C6 =
Märchenhaft; D4 = Saatgutarchiv; E6 = auf Metaebene gehend;
F6 = kollapsologisch

AUSFÜHRUNG III

Die Möglichkeit, Brände per GPS zu er-
zeugen, befeuerte – um im Bild zu bleiben – auch die Panik vor
gezielter Brandkriegsführung. Pau Ingabire und Sophie Đức
Thắng schlossen sich in ihrer Sternwarte ein. Sie wussten, dass
ihre eigentliche Waffe nicht im Brandlegen bestand, sondern in
der Drohung. Das Brandlegungspotential war ihr künftiges Kapital.
Die Erhöhung der Erderwärmung hatte einen globalen Stellknopf
mehr – er befand sich im Menu der LCT Satellitensoftware Icaros
unter »Insert«. Wählte man »Forest Fire« aus, poppte eine Karten-
ansicht mit besonders trockenen Waldgebieten auf. Den Screen-
shot einer solchen Menüauswahl schickte das Management per-
sönlich an die führenden Klimaminister*innen der ganzen Welt.
Natürlich half zudem die Kenntnis der Browserverläufe, um gleich
im ersten Anschreiben den richtigen Ton zu treffen. Die Exnovation
hatte zu einem Erpressungstool auf Weltniveau geführt. Letztlich
war es eine ganz einfache Zange aus globaler Verantwortung und
persönlicher Scham, Waldbranddrohung statt Waldbrandrodung
gepaart mit simpler Browserhistoriographie, deren Potential dem
Laien meist gar nicht bewusst ist.

Das Tool zeigte aber erst seine volle Dynamik
auf dem Kapitalmarkt, als die so erworbenen Geldmittel synchron
in den Aufbau eines Saatgutarchivs schnell wachsender CO2-Spei-
cher reinvestiert wurden – stets mit dem Ziel der Monopolbildung.
Denn in dem Maße, in dem die natürlichen und punktuell forcierten
Waldbrände, die den Forderungen erst Nachdruck verliehen, den
Handlungsdruck der Klimaminister*innen und Ökobeauftragten
erhöhten, zündete in der Öffentlichkeit und damit in den postdemo-
kratischen Ministerien die Idee der Aufforstung. Und weil es schnell
gehen musste, war abzusehen, dass ein großes Volumen an Steuer-
geldern ins Saatgut rasant nachwachsender CO2-Speicher floss,
also in das Saatgut von Bäumen wie der Hybrid-Kiefer, die LCT
bereits exklusiv in ihrem Portfolio führte. Gerade das Aufforsten
junger Wälder verzeichnete einen berechenbaren, in Grafiken visu-
alisierbaren Effekt auf den CO2-Gehalt der Atmosphäre. Durch das
LCT-Saatgutmanagementsystem war es dem Unternehmen aus
Kigali gelungen, das Copyright und Branding für eine Reihe wei-
terer namhafter Saatgutdatenbanken in Mittel- und Nordosteuropa
zu steuern und profitabel zu kapitalisieren: Dazu gehörten Oak Inc.,
die Deutsche Buche International, die schwedische Forstenbank,
aber auch private Saatgutsammlungen österreichischer, finnischer
und polnischer Großhändler. Mit dieser Doppelzange konnte
LCT die steigende Angst vor dem Weltenbrand, gerade der euro-
päischen Bevölkerung, in ein Renditemärchen verwandeln.

Pau Ingabire und Sophie Đức Thắng feier-
ten ihren Coup mit einem Pinot Noir, der auf dem freien Markt
nicht gehandelt wird und ihnen von einem französischen Beste-
chungskonsortium zugeschickt worden war. Trinkend spielten sie
Kniffel, Kniffel spielend tranken sie. Als sich Sophie einen Vierer-
pasch notierte, erwähnte sie Pau gegenüber beiläufig, dass sie in
die komplette LCT-Software einen simplen Zufallsalgorithmus ein-
gebaut habe, der an einem Entscheidungspunkt die zu wählende
Optionen nicht dem User präsentiere, sondern selbst auswürfele.
Die Mischung aus Komplexität und Einfachheit des Würfels habe
sie schon als Kind fasziniert. Einstein habe es implizit doch schon
gewusst, als er sagte, »God doesn’t roll dice«. Da weder wir noch
unsere Maschinen göttlich sind, sollten wir auch in Zukunft nicht
zu viel Hybris entwickeln, sagte sie, den Würfelbecher schüttelnd,
mit einem Seitenblick auf einen neu entfachten borealen Nadel-
waldbrand, als gerade eine neue Saatgutgroßbestellung für Kie-
fern im Logistikvertriebstool aufpoppte und Pau Ingabire in ein
schepperndes, ansteckendes Lachen ausbrach.